Staudinger Gesamtschule - Sanierung bedeutet auch Wertschätzung

Rede von Monika Stein im Freiburger Gemeinderat | 23.10.2018
Staudinger Gesamtschule - Sanierung bedeutet auch Wertschätzung

Herr Oberbürgermeister, liebe Anwesende,

mit der heutigen Vorlage zum Neubau der Staudinger Gesamtschule gehen wir einen sehr großen Schritt. Natürlich ist es unfassbar viel Geld, das wir hierfür in die Hand nehmen werden auch wenn nicht die gesamten ca. 110 Mio. EUR von der Stadt finanziert werden müssen – es ist doch alles Steuergeld. Es zeigt sich hierbei aber gleichzeitig auch das Problem, das wir mit vielen Schulsanierungen haben und es stehen noch etliche an: es wird nicht billiger, sondern deutlich teurer, je länger wir warten. Einerseits leidet die Substanz und oft auch das Schulklima, andererseits steigen die Baukosten immer weiter. Und es ist noch nie und wird leider auch nie eine Schulsanierung von alleine vom Himmel fallen oder sonst wie von selbst passieren. Daher wissen wir, dass wir um die nächsten Schulsanierungen – es stehen noch etliche an – nicht herumkommen werden, sondern uns nur überlegen müssen, wie viel wir auf einmal bzw. möglichst schnell hinbekommen können – sowohl finanziell, als auch von den Arbeitskräften in der Verwaltung und von denen, die wir als Handwerksbetriebe engagieren wollen.

Für die betroffenen Schulen ist wichtig, dass die Schüler*innen das Gefühl haben, dass sie uns etwas wert sind und wir für ein gesundes und gutes Lernumfeld bereit sind, alles uns mögliche zu tun. Für die Lehrer*innen und Schulleitungen und alle, die an den Schulen arbeiten, zeigt so eine Schulsanierung oder ein Neubau, wie viel Wertschätzung sie und ihre Arbeit von uns erhalten. Auch daher ist jeder Euro, den wir hier und in andere Schulsanierungen investieren, ein sehr gut investierter Euro.

Die Staudinger Schule ist eine besondere Schule. Sie ist die einzige Gesamtschule, die wir in Freiburg haben – und hat daher spezielle Bedürfnisse, was das Raumprogramm und andere räumliche Bedingungen betrifft. Gleichzeitig beherbergt das Schulgebäude den Kinder- und Jugendtreff Haslach, sowie die Stadtteilbibliothek. Auch an deren Bedürfnisse ist nach allem, was ich gesehen und gehört habe, gut und umfassend gedacht worden.

Froh sind wir, dass durch alle Instanzen durch der Werki, der der Schulgemeinschaft so wichtig ist - was ich gut verstehen kann - und auf den Kollegin Birgit Woelki bereits hingewiesen hat, erhalten bzw. nur ein bisschen verlegt und im Erdgeschoss sogar barrierefrei erreichbar sein wird. Die Schule scheint uns insgesamt, was die Barrierefreiheit betrifft, sehr gut durchdacht zu sein und von daher geeignet dafür, Vorbildcharakter für andere Neubauten zu entwickeln. Der Staudinger-Gesamtschule und allen am Schulleben Beteiligten müssen wir jetzt aber gute Nerven und gutes Durchhalten wünschen – es stehen noch anstrengende Jahre vor Ihnen, solange gebaut wird – aber für das Ergebnis, das dann entsteht, lohnt es sicherlich, durchzuhalten!

Vielen Dank allen Beteiligten an diesem Projekt für die viele Arbeit, die im Vorfeld dieser Vorlage geleistet werden musste und für die vielen Abstimmungen, die notwendig waren, damit wir heute diesen Beschluss fassen können.

Meine Fraktion stimmt der Vorlage aus vollem Herzen zu. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Redebeitrag von Monika Stein, stellv. Vorsitzende der JPG-Fraktion, gehalten im Freiburger Gemeinderat zu Tagesordnungspunkt (TOP) 14: “Staudinger-Gesamtschule mit Kinder- und Jugendtreff Haslach und Stadtteilbibliothek Haslach”, am Dienstag, den 23.10.2018.