Der Stadttunnel muss öffentlichen Raum schaffen

Rede von Lukas Mörchen zu TOP 17 "Stadttunnel" in der 15. Sitzung des Gemeinderates am 11.12.2018
Der Stadttunnel muss öffentlichen Raum schaffen

Liebe Anwesenden,

die JPG-Fraktion stand dem Projekt Stadttunnel von Beginn an kritisch gegenüber, geht es doch um eine hohe Investitionssumme. Diese Debatte ist jedoch Vergangenheit, der Stadttunnel kommt. Und wenn er kommt, dann soll er möglichst viele Vorteile für die Freiburgerinnen und Freiburger haben.

Wenn die heutige B31 in ein paar Jahren als A860 durch Freiburg verläuft, dann werden die Durchfahrenden ab der Kronenbrücke unterirdisch fahren. Dadurch werden Lärmemissionen und Schadstoffbelastungen in der Stadt und besonders für die direkten Anwohnenden reduziert. Der Verkehr, welcher heute die B31 quert, also insbesondere Straßenbahnen, Radfahrende und Zufußgehende wird nicht mehr vom Verkehr auf der B31 gebremst und läuft dann flüssiger. Die Ufer der Dreisam und viele weitere Flächen, die heute als Straße genutzt werden, sollen in Zukunft wieder der gesamten Stadtgesellschaft zu Gute kommen!

Damit möglichst viel öffentlich nutzbarer Raum entsteht, haben wir uns dem interfraktionellen Änderungsantrag angeschlossen. Es ist äußerst sinnvoll jetzt ein Gutachten in Auftrag zu geben, um die Nutzung der Tunnelröhren und die Verkehrsführung im Störfall vertieft zu untersuchen.

Vielen Dank!