Ersatz- und Ausgleichsflächen für Dietenbach

Anfrage an die Verwaltung
Ersatz- und Ausgleichsflächen für Dietenbach

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Salomon,
sehr geehrter Herr Baubürgermeister Haag,

die Vorlage G-16/136 zum Sachstand zur Ersatzflächensuche für Landwirte spricht von 76 ha Land, welche für die Realisierung des Stadtteils Dietenbach benötigt werden. Laut Vorlage ist es nicht zu erwarten, dass dies allein über Zukauf neuer Flächen zu erreichen sei, dies sei letztlich nur über Kündigungen von Pachtverhältnissen möglich. Bislang gesichert seien etwa 40% der benötigten 76 ha.

Diesbezüglich haben wir folgende Fragen:

  1. An welchen Orten befinden sich die Flächen, welche sich zu den bereits gesicherten 29,69 ha zusammensetzen, im Detail? Wir bitten um eine kartografische Darstellung.

  2. Ist es aus Sicht der Verwaltung gesichert, dass die fehlenden 60% der benötigten Ersatzflächen (46,31 ha) im beabsichtigten Zeitraum beschafft werden können?

  3. Wird die Stadt überhaupt neue Flächen kaufen, um die benötigen Ersatzflächen zu beschaffen?

    1. Falls ja, wie gestaltet sich das Verfahren zum Erwerb dieser Flächen?

    2. Falls nein, in welchem Maße sollen die weiter offenen 46,31 ha Land über die Kündigung bestehender Pachtverhältnisse realisiert werden? Wem soll dafür im Einzelnen gekündigt werden? Wir bitten um eine Auflistung.

Ferner sollen 90 ha Ausgleichsflächen für die Versiegelungen durch die Bebauung in unmittelbarer Nähe zum Dietenbachgelände nachgewiesen werden.

  1. Wo genau sollen sich diese 90 ha Ausgleichsfläche befinden? Wir bitten um kartografische Darstellung.

Für die Beantwortung unsere Fragen sind wir Ihnen zu Dank verpflichtet.

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Lukas Mörchen // Fraktionsvorsitzender JPG
Sergio Schmidt // Stadtrat JPG